Spotted: Kunst!

Ist das Kunst? Unbedingt! Die kuriosesten, außergewöhnlichsten Kunstwerke sieht man schließlich immer wieder im öffentlichen Raum…

Ja, auch ich beschäftige mich vielleicht ein bisschen zu viel mit meinem iPhone. Doch seit ich vor ca. 2 Jahren auf Instagram aktiv geworden bin, nehme ich meine Umgebung ganz anders war. Ich beobachte minutenlang Wolkenformationen, die mir früher gar nicht aufgefallen wären. Ich sehe Sprüche und Zeichnungen an Hausmauern, denen ich bis vor einem Jahr keine Beachtung geschenkt habe. Jeden Tag entdecke ich im öffentlichen Raum seither eine kuriose Überraschung, die mein Leben wesentlich intensiver und spannender macht…

 

Die litauische Hauptstadt Vilnius im Sommer 2016: An jeder Straßenecke habe ich dort so wunderbare Steetart wie diese Mohnblumen an einer Hauswand gesehen!

 

#Nothingmoretosay – Streetart in Vilnius 2016!

 

Jeden zweiten Tag jogge ich auf dem Weg zum Olympiapark morgens an diesem Verteilerkasten der besonderen Art vorbei! Gerade habe ich bei meinem Besuch in Lausanne und Genf festgestellt, dass die jeweilige Stadtverwaltung wirklich jeden einzelnen Verteilerkasten der Stadt von Künstlern hat gestalten hat lassen. Daumen hoch dafür!

 

Und noch ein fantasievoller Kasten: Als ich im Oktober 2016 aus der U-Bahn an der London Bridge ausgestiegen bin, leuchtete er mir an diesem verregneten Tag bereits farbenfroh entgegen! Der darauf dargestellte Little Dorrit Park befindet sich übrigens nördlich der Marshalsea Road in Southwark und ist nach einer Hauptfigur des Roman „Little Dorrit“ von Charles Dickens benannt.

 

Wenn der Tag mit einem Herz beginnt – eines morgens auf dem Gelände der Bavaria Film GmbH….

 

Ich fahre eigentlich sehr ungern mit dem Aufzug – außer ich kann dabei Zitate aus Shakespeares „Romeo und Julia“ lesen wie in der Münchner Stadtbibliothek! Nach der Podiumsdiskussion zum Thema „Bloggen in München“ wäre ich noch ein paar Mal im Haus auf- und abgefahren…

 

Direkt um die Ecke der Prokino Filmverleih GmbH, für die ich seit Mitte April als PR-Managerin arbeite, hat ein Hunde- und Bürobesitzer im Lehel dieses wunderbare Schild nebst Lekkerli-Sprechblase an seinem Fenster angebracht. Sitting, waiting, sleeping: Performance-Kunst der Extraklasse 🙂

 

Wer da wohl seine große Liebe bekundet hat? Ein Traummann aus der ARD-Serie „Sturm der Liebe“, für die ich vier Jahre gearbeitet habe, kann es jedenfalls nicht sein:) Der hätte wohl eher ein Herz in einen Baumstamm geritzt… Entdeckt habe ich diesen besonderen Liebesbeweis auf der Besucherbrücke vor dem Deutschen Museum in München!

 

Welch poetische Gedanken einem doch auf dem stillen Örtchen kommen! In einer der Damen-Toiletten im Residenztheater hat eine Besucherin den Drang verspürt, sich kreativ ausdrücken. Würde sich wunderbar als Artwork für alle Toiletten-Innenseiten anbieten…

Schwanensee – so viele Schwäne wie an der Uferpromenade in Genf in der vergangenen Woche habe ich selten auf einmal gesehen…

Die Kulturflüsterin

PR-Managerin I kulturbegeistert I Theater, Film, Fernsehen, Kunst I Social Media I Digitale Geschichtenerzählerin

Letzte Artikel von Die Kulturflüsterin (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.