Adventsgeflüster,  Allgemein,  Buchgeflüster

Adventsgeflüster #23: „Hui und Pfui“ – ein neues Bilderbuch von Helme Heine

In diesem Sommer ist ein neues Bilderbuch des Schriftstellers, Illustrators und Designers Helme Heine im Beltz&Gelberg Verlag erschienen: Hui und Pfui handelt von einer ganz besonderen Freundschaft zwischen Himmel und Hölle.

Beinahe ein Jahr ist es her, dass ich gemeinsam mit Helme Heine auf der Terrasse seines Hauses im neuseeländischen Russell saß. Seit 30 Jahren lebt der renommierte Autor, der 1982 durch sein Kinderbuch Freunde weltbekannt wurde, mit seiner Frau Gisela von Radowitz in der kleinen Gemeinde im Far North District der Region Northland auf der Nordinsel Neuseelands. Dort hat er aus einem großen Stück brachliegenden Land einen malerischen Ort geschaffen:

Zu Gast bei Helme Heine im Januar 2019Mit großer Freude stellte ich im Sommer 2019 fest, dass der 1941 in Berlin geborene Helme Heine ein neues Bilderbuch für Kinder und Erwachsene veröffentlicht hat: In Hui und Pfui erzählt er von der Freundschaft zweier Kinder, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Während Hui gemeinsam mit Mutter und Vater Engel („sie waren anständige Leute mit untadeligem Ruf“) im Himmel lebt, kümmert sich der junge Pfui drunten in der Hölle um das Fegefeuer und Vater Teufel schmiedet in der Hölle die besten Hufeisen der Welt. Bereits auf den ersten Seiten seines neuen Buches erweist sich Heine wieder einmal als Meister des feinen und hintersinnigen Humors, der Kinder und Erwachsene mit seinen Texten und zauberhaften Illustrationen zum Schmunzeln bringt.

Als Hui und Pfui eines Tages sturmfrei haben, treffen sie vollkommen unerwartet zum ersten Mal aufeinander:

Was für eine spaßige Zeit die beiden anschließend miteinander verbringen: Seilchen springen, Verstecken spielen und Fliegen üben macht mit den Eltern eben nur halb so viel Spaß. Wieder droben im Himmel und unten in der Hölle angekommen, finden ihre Eltern den jeweils neuen Spielkameraden ihres Kindes allerdings alles andere als angemessen. Nach gründlicher Überlegung treffen die Engels und die Teufels folgende Entscheidung:

Während Pfui Vater Engel im Himmel bei seinen Einsätzen als Schutzengel begleitet, beginnt Hui, die Hölle mit selbst gebastelten Blumen aus Papier und Bildern an den Wänden wohnlicher zu machen. Als die beiden Kinder vor lauter Sehnsucht nach dem jeweils anderen beinahe zu sterben drohen, müssen Familie Engel und Familie Teufel über ihren Schatten springen und ihr Leben für Hui und Pfui komplett umkrempeln…

Wie in seinem Sensationserfolg Freunde, wo Helme Heine die ungleichen Freunde Johnny Mauser, Franz von Hahn und den dicke Waldemar gemeinsam die großen und kleinen Herausforderungen des Lebens meistern ließ, erzählt der Autor auch in Hui und Pfui wieder eine Geschichte über angebliche Unterschiede, Gemeinsamkeiten, Toleranz und Liebe. Anhand von Huis und Pfuis Freundschaft zeigt er, wie bereichernd es für das eigene Leben sein kann, offen und voller Neugier auf alles Unbekannte und Fremde zuzugehen.


Mehr Infos über Helme Heines Hui und Pfui

https://www.beltz.de/kinder_jugendbuch/produkte/produkt_produktdetails/40765-hui_und_pfui.html

Buch, gebunden 
48 Seiten
ISBN:978-3-407-75449-3
Erschienen:11.07.2019 (1. Auflage)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.