Allgemein,  Kunstgeflüster

Galeriegeflüster

Zu sehen in der størpunkt Galerie für Gegenwartskunst: „tonight I ate my necklace“ © Linnéa Schwarz

Dank Instagram habe ich in den letzten Monaten so viele neue Galerien in München entdeckt – die Goldberg Gallery, die Galerie Rettberg und die størpunkt Galerie für Gegenwartskunst möchte ich euch heute etwas näher vorstellen…

1. Goldberg Galerie 

Die Goldberg Studios im Glockenbachviertel kann man nicht nur für Foto-, Filmproduktionen, Presseveranstaltungen und als Showrooms anmieten: Seit 2014 das Projekt Goldberg Galerie initiiert wurde, bietet die Galerie in der Müllerstraße 46a regelmäßig eine Plattform für außergewöhnliche Gegenwartskunst. Die Galeristen Markus Lettner und Mats Peters präsentierten in ihrer Galerie demnächst unter anderem von 23. bis 25. Februar 2018 die Werke des Schweizer Künstlers Tashi Brauen, der im Grenzbereich zwischen Malerei, Skulptur und Photographie meist mit Materialien arbeitet, die seriell für einen Alltagsgebrauch produziert wurden.

Goldberg Galerie
Müllerstraße 46a
80469 München

 

Main

https://www.instagram.com/goldberg.galerie/

https://www.facebook.com/goldberg.gallery/


2. Galerie Britta von Rettberg – Plattform für Kunst

Im vergangenen Jahr gründete die Kunsthistorikerin Britta von Rettberg ihre Galerie für zeitgenössische Kunst mit Sitz in der Gabelsbergerstraße. Rettberg hat damit nicht nur eine Plattform für einmalige Kunst, sondern auch einen Ort der Begegnung und des Austausches für die nationale und internationale Kunst-Community geschaffen. Begonnen hat die Galeristin 2017 mit der Ausstellung #GreetingsfromMunich, um München als Standort ihrer Galerie zu etablieren und Künstlern, die hier arbeiten und größtenteils an der Akademie der Bildenden Künste studiert haben, ein Forum zu bieten. Zu den Künstlern der Gruppenausstellung #GreetingsfromMunich zählten Raymond Gantner, Claus Hugo Nielsen, Asta von UngerElisabeth Wieser und Benedikt Gahl, der aktuell bis 19.03.2018 seine Einzelausstellung „Benedikt Gahl: Danke. Gut.“ in der Galerie Britta von Rettberg präsentiert. Dabei sind sowohl seine großformatigen Ölbilder als auch Arbeiten auf Papier und Skulpturen des Künstlers zu sehen.

Galerie Britta von Rettberg
Gabelsbergerstraße 51
80333 München

Mittwoch-Freitag 11-18 Uhr

Samstag 11-15 Uhr

Plattform

https://www.facebook.com/GalerieRettberg/

https://www.instagram.com/galerierettberg/


3. størpunkt Galerie für Gegenwartskunst

Let's go AMOK, Installation, Messing / Nylon / Alu, 240 x 390 cm, 57 kg Der Schriftzug Let's go AMOK ergibt sich durch das systematische Anordnen aufgefädelter Munitionshülsen, eine Konstellation, die etwas sichtbar werden lässt, was nicht greifbar, messbar oder kalkulierbar, aber doch absehbar ist. Im ersten Moment könnte man meinen, es handle sich um einen in Coca-Cola Lettern verfassten Werbeschriftzug, der als gemeinschaftliche Aufforderung zur Begehung einer Straftat verstanden werden kann. Vielmehr soll der Schriftzug, welcher sich durch das Umfeld entwickelt, aber als konkrete Einladung verstanden werden, hinter der trügerischen Vordergründigkeit zu lesen und zum kritischen Überprüfen der uns vorgesetzten Informationen und Nachrichten anregen. Pia Winkenstern wurde 1974 in Alsfeld geboren und studierte zunächst Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Frankfurt, bevor sie an die Akademie der Bildenden Künste München wechselte, wo sie Meisterschülerin bei Professor Karin Kneffel wurde und kürzlich ihr Diplom absolvierte. Die Künstlerin hat sich allem voran der Ölmalerei und Metallskulptur verschrieben. © Pia Winkenstern, Let's go AMOK, Installation LUXURIA THEMENWETTBEWERB 2018 #art #contemporaryart #munich #gallery #kunst #zeitgenössischekunst #muenchen #galerie #luxuria #piawinkenstern

A post shared by størpunkt (@stoerpunkt) on

Schon der Name størpunkt lässt erahnen, dass in dieser Galerie künstlerische Positionen präsentiert werden, die den Betrachter aufrütteln, ihn provozieren und bisweilen auch irritieren sollen. Der Galerist Stephan Stumpf hat in der Tengstrasse 32a in Schwabing einen Ort geschaffen, an denen Neue Medien, Performances und konzeptuelle Ansätze ebenso zu finden sind wie Malerei und Skulpturen der von Stumpf vertretenen Künstler. Alle sechs Wochen wird in der Galerie eine neue Ausstellung eröffnet – gerade sind dort die Werke der Gewinner des Themenwettbewerbs „LUXURIA“ zu sehen. Einmal im Jahr ruft der Galerist nationale und internationale Künstler durch einen von ihm angestoßenen Kunstwettbewerb dazu auf, sich mit einem Thema, das ein großes Diskussionspotential in sich birgt, auseinanderzusetzen – im vergangenen Jahr war es die Wollust als eine der sieben Todsünden.

LUXURIA – lust describes the cultivation of a sensation that is considered urgent and pleasurable. None of the seven deadly sins fascinates us as much as lust. It represents the other, the unknown, the forbidden, the one impalpable thing which stimulates our minds to fantasize and prevails over rationality and restrained instinct. In our system of signs, the terms seduction, desire, and immoral behavior are closely related to it. Thus, lust means not only physical desire, but also erotic glare. In art and literature, this abstract idea is usually embodied as female figure, in the form of a Femme Fatale. But what happens when the traditional way of depicting allegories loses its value and how does LUXURIA takes shape in times of abstraction as well as media and conceptual art? 19TH OF JANUARY UNTIL 23TH OF FEBRUARY 2018 ANNA BARANOWSKI, CIGDEM AKY, EYRICH VON MOTZ, HYEONGJONG KIM, IRENA PASKALI, LARISSA LEVERENZ, LINNÉA SCHWARZ, LISA WENK, MONIKA SUPÉ, PIA WINKENSTERN, STEFANIE ZIEGLER, TRISTAN RAIN #art #contemporaryart #munich #gallery #kunst #zeitgenössischekunst #muenchen #galerie #luxuria @annabaranowski @aky.cigdem @eyrichvonmotz @hyeongjong_kim #irenapaskali @larissaleverenz @linnea_schwarz @li_s_hen @monika_supe #piawinkenstern #stefanieziegler @tristan.rain @stoerpunkt

A post shared by størpunkt (@stoerpunkt) on

Ein weiteres Ausstellungskonzept von Stumpf, HALF A POUND OF ART, findet in diesem Jahr von 9. März bis 13. April in der Galerie størpunkt statt. Eine spannende jährliche Reihe, mit der Stumpf den Fokus auf kleinformatigen Arbeiten richtet.

The poster for the exhibition HALF A POUND OF ART is here!

A post shared by størpunkt (@stoerpunkt) on

størpunkt Gallery for contemporary art
Tengstrasse 32a
80796 Munich

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag 15-19 Uhr

http://www.stoerpunkt.de/

https://www.instagram.com/stoerpunkt/

https://www.facebook.com/stoerpunkt/


4. Susan Boutwell Gallery

15 Jahre lang leitete die Australierin Susan Boutwell die Boutwell Draper Gallery in Sydney, bevor sie im September 2017 in München die Susan Boutwell Gallery in der Theresienstrasse eröffnete. Auch dort präsentiert die Galeristin Arbeiten bereits etablierter und aufstrebender zeitgenössischer Künstler aus Australien und Neuseeland wie Peter Daverington oder Gavin Hurley sowie die Werke nationaler Künstler wie Ulrich Hensel oder Leona Tobien. Ob Malerei oder Skulptur, Photographie, Installationen oder Videoarbeiten – Susan Boutwells Galerie ist neuer Ort für die Kunst in München, den es unbedingt zu entdecken gilt.

Susan Boutwell Gallery
Theresienstraße 48
80333 München

Mi – Fr 12 – 18 Uhr
Sa 12 – 15 Uhr

http://susanboutwell.com/

https://www.instagram.com/susanboutwellgallery/

 

Die Kulturflüsterin

PR-Managerin I kulturbegeistert I Theater, Film, Fernsehen, Kunst I Social Media I Digitale Geschichtenerzählerin

Letzte Artikel von Die Kulturflüsterin (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: