Allgemein,  Bühnengeflüster,  Kulturgeflüster der Woche

Kulturgeflüster der Woche #9: Popmusik-Zauber

Weil ich in der letzten Woche so gute Popmusik gehört habe, widme ich meinen Kulturgeflüster-Beitrag der Woche den Künstlern dahinter… Vorhang auf für „Lila“, die erste Single der Münchner Band Kannheiser, und für Nils Strunks und Sebastian Fuchs‘ Schlager- und Deutschpop-Show GLITZER!.

„Lila“, die erste Single der Münchner Band Kannheiser

https://www.youtube.com/watch?v=syQxTOXnusE

Es gibt Songs, in die man sich gleich nach den ersten Takten verliebt. „Lila“, die erste Single der Münchner Band Kannheiser, ist einer der schönsten Popsongs, die ich seit Jahren gehört habe.

„Vögel rufen zum Erwachen,
singen von Sonne und von dir,
Ich hör‘ manchmal noch dein Lachen, 
wenn ich so um den See spazier'“ 

„Lila“ ist eine poetische, fröhliche und gleichzeitig melancholische Ode an die Natur und an die Liebe. Nicht nur der Song selbst, auch das Video zu der ersten Single der Band um den Cellisten und Sänger Juri Kannheiser, in dem die Musiker Teil einer visuellen Farbexplosion werden, besitzt eine künstlerische Strahlkraft, die man bei vielen anderen Popsongs oft vermisst.

Juri Kannheiser studierte Violoncello bei Katalin Rootering an der Hochschule für Musik und Theater München und realisierte in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte im Pop-, Jazz-, Klassik und Filmmusik-Bereich wie die „Die Band ohne Haare“ – bestehend aus keinem geringeren als Kannheiser selbst. Sein Interesse dafür, seine instrumentale Klangsprache über die klassische Musik hinaus zu erweitern, führte 2018 zur Gründung der Band Kannheiser mit Maximilian Spindler, Felix Renner und Jojo Vogt.

Ich höre „Lila“ seit einigen Tagen in Dauerschleife und freue ich darauf, Kannheiser hoffentlich bald in München oder Umgebung auf der Bühne erleben zu dürfen.

Weitere Infos zur Band und zu ihrer ersten Singe findet ihr unter: 

http://www.kannheiser.com/

Facebook @kannheisermusic

Instagram @kannheisermusic

https://open.spotify.com/search/results/lila%20kannheiser


GLITZER! DeutschDisko und SchlagerPop mit Nils Strunk und Sebastian Fuchs

https://www.youtube.com/watch?v=ccBveZhfnEo

„Was seid ihr? – Glitzer!
Wann seid ihr? – Gitzer!
Wo seid ihr? – Glitzer!“

Wir alle waren Glitzer, als Nils Strunk und Sebastian Fuchs am vergangenen Mittwoch kurz vor Mitternacht die Bühne des Marstall betraten. GLITZER!, so heißt die Schlager- und Deutschpop-Show des Schauspielers und des Vokalartisten, mit der die beiden in der Vergangenheit bereits sehr erfolgreich im Deutschen Theater Berlin und am Residenztheater gastierten. Anlässlich des Abschiedsfest des Residenztheaters zum Ende der Intendanz von Martin Kušej am 24.07.2019 ließ es sich Nils Strunk, der zwischen 2017 und 2019 dem Ensemble des Hauses angehörte, nicht nehmen, sich mit seiner fulminanten musikalischen Show vom Münchner Publikum zu verabschieden.

Das Besondere an GLITZER! ist, dass sich die beiden kreativen Köpfe dahinter nicht damit begnügen, das Schlager-Genre ironisch zu konterkarieren. Neben vielen tanzbaren Songs voller Humor und Wortwitz schlugen Sebastian Fuchs und Nils Strunk am vergangenen Mittwoch auch immer wieder melancholischere Töne an.

„Nichts muss passieren, Pause gedrückt. 
Alles bleibt stehen. 
Nirgendwo hin, nur so.
Atem bewegt, Haare zerzaust,
Geh mit dem Wind.“

Als Nils und Sebastian ihr neuestes Lied am Ende der GLITZER!-Show anstimmten, war es ganz still in einem Raum, in dem sich die Konzert-Besucher noch wenige Minuten zuvor noch wild hin- und her bewegt hatten. Mich ergriff eine große Wehmut, weil mir hier erst richtig bewusst wurde, dass ich viele Ensemblemitglieder des Residenztheaters an diesem Abend zum letzten Mal für längere Zeit auf und abseits der Bühne erleben würde. Aber ich verspürte auch eine große Dankbarkeit für die vergangenen Jahre, die für mich als Vorstandsmitglied des Vereins der Freunde des Residenztheaters zwar nicht immer leicht waren, aber mich in meiner persönlichen Entwicklung weit voran brachten.

Nils Strunk, Gunther Eckes, Arthur Klemt, Lilith Häßle, Michele Cuciuffo, Juliane Köhler, Thomas Gräßle, Marcel Heuperman, Thomas Loibl: Sie und viele andere herausragenden Schauspieler durfte ich an diesem Theater kennenlernen. Die wichtigste Begegnung seit dem Beginn meiner Vorstandstätigkeit für den Verein der Freunde des Residenztheaters im Jahr 2014 war aber diejenige mit unserer Vorsitzenden Marissa Biebl. Sie wurde zu einer wahren Freundin, mit der mich weit über die Belange des Vereins und des Theaters sehr viel verbindet. Zu Beginn von Nils Strunks GLITZER!-Show hatte Marissa am vergangenen Mittwoch bereits den Heimweg angetreten. Schließlich hatte sie seit dem frühen Nachmittag bei sengender Hitze darum gekümmert, den Informationsstand der Freunde des Residenztheaters zu bestücken und für das Gelingen unserer Luftballon-Aktion, mit der wir die Besucher des Abschiedsfests auf die Arbeit unseres Vereins aufmerksam machten, zu sorgen.

Marissa: In Gedanken hast du während Nils‘ Konzert neben mir getanzt. Ich danke dir von ganzem Herzen für alles, was du seit dem Beginn deiner Amtszeit im Mai 2018 für die Resi-Freunde getan hast!

Und lieber Nils: Ich hoffe, du bringst in den nächsten Jahren viele andere Theaterräume mit deiner Sprech- und Gesangskunst zum Glitzern! Es war jedes Mal ein Fest, dich im Residenztheater auf der Bühne zu sehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: