Kategorien
Allgemein Filmgeflüster Interviews

#Interview mit dem Regisseur Erec Brehmer

„Wer wir gewesen sein werden“ ist einer der ergreifendsten Liebesfilme, die ich je gesehen habe. Gerade feierte der Dokumentarfilm des Regisseurs Erec Brehmer und seiner Freundin Angelina Zeidler seine Weltpremiere im Rahmen des diesjährigen DOK.fest München. „Wer wir gewesen sein werden“ handelt von Angi, die im März 2019 mit nur 29 Jahren bei einem Autounfall verstarb. Und von ihrem Freund Erec und seinem Weg der Trauerbewältigung.

Ein Gespräch mit Erec Brehmer über Angi, die Arbeit an seinem sehr persönlichen Film, das System Beziehung und ein ganz besonderes Fachbuch der Chirurgie.

Kategorien
Adventsgeflüster Allgemein Bühnengeflüster

Adventsgeflüster #18: Im Theater mit Emre Akal

Eine sehr wichtige Begegnung für mich in diesem Jahr – sowohl in künstlerischer, als auch in menschlicher Hinsicht: Der Autor und Regisseur Emre Akal.

Kategorien
Allgemein Bühnengeflüster Filmgeflüster Flüstertöne

Flüstertöne #5: Berti Blockwardt und eine Hymne auf das Gscheidhaferl

Ein grandioses Satirevideo in Krisenzeiten: Das können nur die Österreicher! In Wien passt Berti Blockwardt (Buch und Idee: Nikolaus Habjan) auf, dass auf dem Spielplatz vor seinem Haus und im Schlafzimmer in der Wohnung gegenüber alles mit rechten Dingen zugeht. In München hingegen reicht derweil ein einziger Berti Blockwart nicht, um für Gerechtigkeit und Ordnung zu sorgen: Eine Hymne an alle Gescheidhaferl….

Kategorien
Allgemein Bühnengeflüster Interviews

#Interview mit Moritz Hauthaler

Moritz Hauthaler © Federico Pedrotti

Im November 2017 interviewte ich den Regisseur Moritz Hauthaler zum ersten Mal: Nun eröffnet die Abschlussinszenierung seines Regiestudiums an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule am 12.06.2019 das Körber Studio Junge Regie in Hamburg. Ein Gespräch über Räume, Künstlerkollektive und den mündigen Zuschauer.

Kategorien
Allgemein Bühnengeflüster

Wunschtheater

© Nikolaus Habjan/ Schubert Theater Wien

Offene Briefe, Kündigungen und harte Worte: Die seit Monaten anhaltende Diskussion über verschiedene Theaterkonzepte, Spielweisen und Anforderungen an ein Theater von morgen fand Mitte März 2018 seinen Höhepunkt, als Matthias Lilienthal ankündigte, seinen Vertrag an den Münchner Kammerspielen über 2020 hinaus nicht verlängern zu wollen.

Ein Kommentar von mir zu der aktuellen Debatte und eine Reflexion darüber, was interessantes Theater für mich ausmacht…